Rohrreinigung

  • mittels eines Hochdruckspülers werden Ablagerungen innerhalb des Rohr- und Kanalsystems entfernt.
  • mit der Spirale können in kleinen Dimensionen (DN 50 – DN 150) hartnäckige Ablagerungen und Wurzeln beseitigt werden.

TV-Kanaluntersuchung

Bei der TV-Inspektion wird mit einer Kamera der Kanal auf Schäden und Schwachpunkte untersucht, sowie Rohr- und Kanalleitungen geortet.

Einsatzbereich der Kanal-TV Untersuchung von DN 150 bis DN 700.

Bei Hausanschlüssen nutzen wir das bogengängige Kamera-System, das für Kanäle DN 80 bis DN 200 geeignet ist.
Mit dieser Kamera können auch sämtliche abzweigenden Leitungen untersucht werden.

Fräsroboter-Einsatz

In den Kanal einragende Wurzeln und Ablagerungen an den Muffenverbindungen oder Kanalwandungen müssen vor der Sanierung oder Erhaltung der Vorflut weggefräst werden. Mit unserem Schwalm-Roboter sind wir in der Lage in den Dimensionsbereichen DN 80 bis DN 750 bis hin zum Ei-Profil 500/750, solche oft hartnäckigen Hindernisse zu entfernen. Auch Betonrückstände können problemlos beseitigt werden. Mit diesem Verfahren werden häufig aufwendige und kostenintensive Stemm- und Erdarbeiten vermieden.

Dichtheitsprüfung

Die Dichtheitsprüfung wird bei neuen, sanierten und auch bei alten Kanälen zur Dichtigkeitskontrolle durchgeführt. Wir liefern ein Prüfprotokoll als Nachweis für die erfolgreiche Sanierungsarbeit.

Dokumentation: Alle beschriebenen Verfahren werden protokolliert. Das bedeutet für den Kunden und Behörde ein lückenloser Nachweis, dass sämtliche Kanalschäden erkannt und behoben wurden und die Dichtheit des Kanalnetzes erfolgreich geprüft wurden.

Höchstdruckwasserstrahlen

Mit Hilfe von Höchstdruckwasserstrahlen und unserer Robotertechnik sind wir in der Lage Beton, Mörtel, Naturstein, Stahl und Kunststoffe zu reinigen, aufzurauen, abzutragen, zu bohren und zu schneiden.

Unsere Höchstdruckwasserstrahltechnik eignet sich zur Untergrundvorbereitung und Beseitigung hartnäckigster Ablagerungen, zementgebundene Stoffe jeglicher Art, Wurzeleinwüchse, eintragende Stutzen, aber auch Stahl und Kunststoffe schonend, rückstandsfrei und ohne Funkenbildung zu fräsen. Eingesetzt wird dieses Verfahren in Kanälen ab einer Dimension von DN 150.